Woher kommt der Name “Epilepsie” und was bedeutet er

Das Wort Epilepsie stammt vom griechischen Wort Epilepsis was soviel bedeutet wie der Anfall oder der Übergriff. Aus dem lateinischen kommt das Wort epileptos was ergriffen, ergreifen, packen oder anfallen bedeutet. In die deutschen Sprachen übersetzt heißt die Krankheit Fallsucht oder Krampfleiden.

Im antiken Griechenland stellte man sich vor, dass die Epilepsie dem Menschen durch Götter und Dämonen auferlegt würde, man sprach deshalb von einer heiligen Krankheit. Die Epilepsie umgibt auch heute noch das Unerklärliche und Unheimlichen und sehr viele Ängste und Vorurteile ranken sich um diese Krankheit. Deshalb versucht die Epilepsie Selbsthilfegruppe Trier hier mit sehr vielen Informationen dieses Unerklärliche und Unheimliche durch Informationsveranstaltungen aufzuklären.

Die Epilepsie  ist eine Organkrankheit, wie jede andere Krankheit des Körpers auch. Durch Aufklärung über die Eigenschaften und die vielfältigen Erscheinungsformen der Epilepsie wird aber ein offener Umgang mit dieser Krankheit möglich. 2 Faktoren tragen entscheidend zum Auftreten dieser Krankheit bei, eine ererbte Bereitschaft zu epileptischen Anfällen oder eine angeborene oder erworbene Hirnschädigung. Umwelteinflüsse spielen natürlich auch eine große Rolle. Feststellen kann man die Epilepsie nur mit Hilfe von einem EEG (Elektroenzephalogramm) wobei dort nur die Bereitschaft festgestellt werden kann. Ob man Epilepsie hat oder nicht entscheiden nur die Anfälle. Besonders große Heilungschancen haben Kinder bei dieser Krankheit, hier liegt die Rate bei ca. 20 -30 %.